Archiv der Kategorie: Blog

Es ist mal wieder diese Zeit im Jahr

Die Temperaturen fallen, draußen vor Deinem Fenster und sogar noch mehr innerhalb von Debian. In weniger als einem Monat wird Debian in den Winterschlaf gehen um das neue stable Release Debian 8 „jessie“ vorzubereiten. Der bevorstehende Freeze führt, sogar mehr als bei anderen Debian Releases an die ich mich erinnere, zu einer geschäftiger Nervosität unter den Entwicklern. Jeder versucht seine letzten Entwicklungen nach Sid zu bekommen um eine Chance zu haben diese in ein paar Monaten in „Jessie“ integriert zu sehen.

Dass ich mich aus Zeitgründen eine Weile dieses Blogs enthalten habe heißt nicht daß sich eure favorisierte Distribution in dieser Zeit nicht vorwärts bewegt hat. Jeder der unsere Git Repositories beobachtet wird wissen daß wir ständig dabei sind zu verbessern was wir bereits haben. Also womit waren wir beschäftigt? Neben unserer Arbeit an einer besseren Integration von Systemd in unsere Build-Tools haben wir uns auf zwei Veröffentlichungen konzentriert: Zum einen wartet 2014.1 ist immer noch auf seine Veröffentlichung,  obwohl ihm bereits eine Menge Arbeit gewidmet wurde.

Der Grund dafür ist daß es in diesem Moment nur eine Desktop Umgebung gibt, die ohne Zweifel veröffentlicht werden könnte so wie sie ist, und das ist XFCE. Hier gab es eine ganze Weile keine größeren Updates. Dicht gefolgt auf dem 2. Platz  von KDE SC, welches, trotz seiner bevorstehenden Umstellung auf seine 5. Iteration, in einem recht guten Zustand ist.

Dann ist da das LXDE/LXQT/Razor-QT-Konglomerat. Wie ihr wissen werdet, LXDE und Razor-QT gehen unter dem QT-Framework zusammen und formen eine neue Desktop-Umgebung. Razor-QT wird von uns nicht mehr released werden, es ist praktisch tot, während LXQT noch nicht da ist,  wo es für eine Veröffentlichung sein müsste. Da LXQT 0.8 noch nicht veröffentlicht ist (ein 0.8rc1 könnte dieser Tage kommen) wird es LXQT leider nicht in den Paketbestand von „Jessie“ schaffen. Wir werden euch sicher ein Dev-Release testen lassen sobald LXQT soweit ist.

Eine andere Desktop-Umgebung die es sicher nach „Jessie“ schaffen wird ist Cinnamon. Und dies ist das zweite Release von dem ich weiter oben sprach. Noch vor 2014.1, vermutlich in wenigen Tagen, werden wir euch ein Dev-Release von siduction-cinnamon bringen. Unser langjähriger Unterstützer musca hat es sich zur Aufgabe gemacht, Cinnamon für siduction in Form zu bringen und ich kann euch sagen dass viel Arbeit in dieses Projekt investiert wurde. Ihr werdet also bald ein bereits ziemlich poliertes Dev-Release sehen welches den Cinnamon Desktop in siduction einführt. Jetzt dürft ihr gespannt sein.

 

Neue Webseite am Start

Nach nur 2 Wochen wildem Gebastel haben wir unsere Webseite auf eine andere Plattform umgezogen.

… stimmt so nicht ganz, ich fang am Besten nochmal an 🙂 Zusammen mit dem ersten Release von siduction wollten wir mit unserer Webseite samt Forum auch weg von Zikula, dem CMS, das wir vorher schon benutzt hatten. Wir finden es unnötig kompliziert zu verwalten, ohne gleichzeitig eine angemessene Optionsvielfalt und nützliche Werkzeuge zu bieten, besonders im Hinblick auf Spamschutz. Zunächst warfen wir einen Blick auf Joomla, wurden jedoch nicht richtig warm damit. Wenigstens lernte ich dadurch eine ganze Menge über die mehrsprachige Einrichtung von Joomla, was damals, vor einem Jahr, nicht ganz trivial war.

Danach testeten wir so ziemlich jedes erhältliche freie CMS, um zu sehen, welches unseren Ansprüchen gerecht würde. Am Ende entschlossen wir uns für eine Kombination aus Tiny Portal und Simple Machines Forum (SMF), zu dem wir am vergangenen Wochenende gewechselt sind. Der Umzug verlief relativ glatt und schmerzfrei, die DNS Eintraege waren schon im Vorfeld geändert worden, so dass es nur wenige kleine Aussetzer gab.

Bitte habt ein wenig Geduld mit uns in den nächsten Tagen, wenn wir uns mit ein paar letzten kleinen Anpassungen befassen – solche, die man besser am lebenden Objekt vornimmt. Wir hoffen, ihr habt viel Spass mit der neuen Webseite und dem Forum. In ein, zwei Tagen, wenn wir alle Einstellungen vorgenommen haben, die uns sinnvoll erscheinen, werden wir ein kleines Unterforum einrichten, für eure Wünsche, Vorschläge, Ideen und gefundene Fehler, was das neue Forum und die Homepage angeht. Also, entspannt euch und freut euch schonmal drauf.

Auch wenn es so erscheint, als hätten wir sonst nicht viel gemacht – das Gegenteil ist der Fall. Wer’s nicht glaubt kann einen Blick auf die ueber 100 geschlossenen Bugs fuer siduction 2013.2 werfen. Wir haben noch keinen Namen ausgewählt, kein Artwork und keinen Termin für das Release, aber lange dauert es nicht mehr. Also, Leute, haltet eure USB Sticks und Festplatten bereit!

Summer in the City

Lasst euch sagen, es ist heiß und das war’s jetzt einen Monat lang. Gerade jetzt kommt ein Sturm auf und es wird regnen. Mein privates Leben war im Lauf dieses Jahres auch ganz schön stürmisch. Ich verbrachte den Frühling in den Vereinigten Staaten, kam dann zurück und heiratete, verbrachte die Flitterwochen auf einem Floß auf einem Fluss und habe jetzt die Papiere übermittelt, um in die USA auszuwandern. So wird auch der Rest des Jahres beschäftigungsreich bleiben.

Siduction mußte auch durch eine Art Sturm gehen, weil wir neu definieren mussten und immer noch müssen, warum wir das tun. Wir hatten ein paar persönliche Probleme zwischen Kernteammitgliedern, haben es aber für jetzt wieder zusammen gebracht und hatten letzte Nacht eine Kernteamsitzung zu den Perspektiven unseres nächsten Releases. Also lest, was wir auf Lager haben. Ich dachte, ich sende ein Lebenszeichen an unsere Community da draußen. Der Fakt, daß wir momentan keine neuen Kernel haben, hat nichts mit den Differenzen zu tun, die wir hatten, sondern liegt daran, daß unser Kernel-Dev einige Zeit nicht zur Verfügung steht. Davon abgesehen sind wir am Leben und Machen.

The sky is the limit

siduction 2013.1 ist gelandet

firestarter.0.9.3

An diesem Morgen, gerade bevor die LinuxTag Konferenz ihre Pforten öffnete,  lieferten wir unser erstes Release 2013 aus. Die Konferenz hat nun Fahrt aufgenommen, genauso wie das Seeden auf unseren Torrents. Außerdem sollte das Image jetzt auch unsere Mirror erreicht haben.

Die Release Notes werden euch darüber informieren das wir Kernel 3.9.3,  KDE SC 4.10.3 und XFCE 4.10. ausliefern. Abgesehen davon präsentieren wir zum ersten Mal Gnome 3 und ein noX als Variante ganz ohne X-Umgebung. Probiert es solange es heiß und würzig ist.

Grüße vom LinuxTag Berlin 2013, Europas größter Linuxveranstaltung

Winterfreuden

WinterwonderlandAlles ist gefroren dieser Tage. Die Straßen, Bäume und Seen – und natürlich Debian …

Aber halt, nicht alles ist gefroren. KDE 4.9.5 wurde inoffiziell von einem arbeitswütigen Debianer veröffentlicht, der auch des Öftern im IRC-Channel #debian-qt-kde anzutreffen ist. Er hört auf den Nick santa und hatte Hilfe von drdanz. Vielen herzlichen Dank Leute, Kudos für Euch.

Wir haben alle verfügbaren Pakete in unser kdenext-Repository synchonisiert und nach unstable geschoben. Das erspart Euch ein Pinning auf experimental-snapshots und ist einfach bequemer. Wenn Ihr kdenext noch nicht in Euren Sourcen habt, könnt ihr das Repo mit den folgenden Zeilen aufsetzen:

# cd /etc/apt/sources.list.d
# echo deb http://packages.siduction.org/kdenext unstable main > kde-next.list

Danach ein einfaches

apt-get update && apt-get dist-upgrade

und die Sache ist gegessen.

Viel Spass.

Ho ho ho, es ist Weihnachtszeit …

… und wir haben ein kleines Geschenk für Euch. Keiner hat wirklich daran geglaubt, dass es noch geschehen würde, aber hier ist es: Ein Gnome3-Release, passend als Beschäftigung während der Feiertage. Die Release Notes findet ihr, wie auch die Downloads, auf  unserer Website. Außerdem gibt es auch einen torrent.

Wer sich nicht für eine Gnome-Installation begeistern kann, für den ist das Weihnachts-Art-Theme bestimmt. Ein einfaches

apt-get update
apt-cache search siduction-art | grep xmas

führt Euch zu den Paketen.

Fröhliche Weihnachten allen unseren Usern und allen Erdbewohnern, Euren Familien und Lieben.

So Long, and Thanks for All the Fish

Heute ist Setting Orange, the 63rd day of The Aftermath in the YOLD 3178 (man ddate) . Wie wir alle wissen, ist heute Weltuntergang, auch wenn die U.S.-Regierung uns glauben machen will, dass nichts passieren wird. Was verstehen die denn schon davon? 😉

Also haben wir für den Fall des Falles ein klein wenig Endzeit-Artwork vorbereitet. Wenn ihr das Artwork installieren wollt, wir haben es in unser Repository geladen. Ein

apt-get update && apt-cache search siduction-art | grep eow

zeigt euch die Pakete.
800x600

Es bleibt aber die Hoffnung, dass die Mayas wirklich keine Ahnung von Kalendern hatten. 🙂

So long and thanks for all the fish.

siduction 2012.2 – Riders on the Storm ist draußen

Letzte Nacht haben wir die finale Version von siduction 2012.2 – Riders on the Storm auf die Mirror hochgeladen. Wir hoffen, alle Probleme, die ihr bei den Release-Kandidaten gefunden habt, beseitigt zu haben. Die Versionshinweise könnt ihr auf unserer Webseite finden und die Images sind bereit für den Download. Die Torrents werden im Laufe des Tages hinzugefügt.

Ich hoffe ihr werdet Spaß und Produktivität aus diesem Release ziehen können. Bereitet euch auch auf eine kleine Weihnachtsüberraschung vor.

Happy computing, euch allen.

siduction-2012-2.0~rc2 ist gelandet

Letzte Nacht haben wir den zweiten Release Kandidaten von siduction-2012-2.0 auf die Mirror geschubst. Weil wir einige Bugs von RC1 gefixt haben hielten wir es für eine gute Idee mit einem zweiten RC sicher zu stellen daß unsere Fixes sich mit soviel Hardware wie möglich vertragen.

Die Dinge die wir gefixt haben schließen ein:

  • Das Bluewater Handbuch ist jetzt in rumänischer Sprache verfügbar, schließt #998
  • fw-detect arbeitet wieder wie erwartet für’s Installieren von non-free Firmware
  • Das Erstellen der sources.list während des Baus der Images bekam eine Überholung, schließt #997
  • Neuer Upstream für wbar, wbar-config hinzugefügt, schließt #978
  • Korrekten Firmware-Link für AR7010+AR9287-Geräte zu firmware-detect hinzugefügt
  • Wechsel zum Kickoff-Menü für KDE
  • fixed VG default size von 4 GB für LVM, schließt #974
  • ntfs-config für eine einfachere Konfiguration von ntfs-Dateisystemen hinzugefügt

Die kompletten Release Notes sind auf der Webseite verfügbar, genauso wie die Images als direkter Download oder per Torrent.