Es ist mal wieder diese Zeit im Jahr

Die Temperaturen fallen, draußen vor Deinem Fenster und sogar noch mehr innerhalb von Debian. In weniger als einem Monat wird Debian in den Winterschlaf gehen um das neue stable Release Debian 8 „jessie“ vorzubereiten. Der bevorstehende Freeze führt, sogar mehr als bei anderen Debian Releases an die ich mich erinnere, zu einer geschäftiger Nervosität unter den Entwicklern. Jeder versucht seine letzten Entwicklungen nach Sid zu bekommen um eine Chance zu haben diese in ein paar Monaten in „Jessie“ integriert zu sehen.

Dass ich mich aus Zeitgründen eine Weile dieses Blogs enthalten habe heißt nicht daß sich eure favorisierte Distribution in dieser Zeit nicht vorwärts bewegt hat. Jeder der unsere Git Repositories beobachtet wird wissen daß wir ständig dabei sind zu verbessern was wir bereits haben. Also womit waren wir beschäftigt? Neben unserer Arbeit an einer besseren Integration von Systemd in unsere Build-Tools haben wir uns auf zwei Veröffentlichungen konzentriert: Zum einen wartet 2014.1 ist immer noch auf seine Veröffentlichung,  obwohl ihm bereits eine Menge Arbeit gewidmet wurde.

Der Grund dafür ist daß es in diesem Moment nur eine Desktop Umgebung gibt, die ohne Zweifel veröffentlicht werden könnte so wie sie ist, und das ist XFCE. Hier gab es eine ganze Weile keine größeren Updates. Dicht gefolgt auf dem 2. Platz  von KDE SC, welches, trotz seiner bevorstehenden Umstellung auf seine 5. Iteration, in einem recht guten Zustand ist.

Dann ist da das LXDE/LXQT/Razor-QT-Konglomerat. Wie ihr wissen werdet, LXDE und Razor-QT gehen unter dem QT-Framework zusammen und formen eine neue Desktop-Umgebung. Razor-QT wird von uns nicht mehr released werden, es ist praktisch tot, während LXQT noch nicht da ist,  wo es für eine Veröffentlichung sein müsste. Da LXQT 0.8 noch nicht veröffentlicht ist (ein 0.8rc1 könnte dieser Tage kommen) wird es LXQT leider nicht in den Paketbestand von „Jessie“ schaffen. Wir werden euch sicher ein Dev-Release testen lassen sobald LXQT soweit ist.

Eine andere Desktop-Umgebung die es sicher nach „Jessie“ schaffen wird ist Cinnamon. Und dies ist das zweite Release von dem ich weiter oben sprach. Noch vor 2014.1, vermutlich in wenigen Tagen, werden wir euch ein Dev-Release von siduction-cinnamon bringen. Unser langjähriger Unterstützer musca hat es sich zur Aufgabe gemacht, Cinnamon für siduction in Form zu bringen und ich kann euch sagen dass viel Arbeit in dieses Projekt investiert wurde. Ihr werdet also bald ein bereits ziemlich poliertes Dev-Release sehen welches den Cinnamon Desktop in siduction einführt. Jetzt dürft ihr gespannt sein.