Archiv für den Monat: März 2012

Linux Messen

Letztes Wochenende hatten wir unseren ersten offiziellen Gig auf dem CLT 2012. Wir teilten uns eine Fläche mit Debian, wie wir es schon von früher gewohnt waren, der einzige Unterschied war also der Name. Natürlich konnten wir uns eine Menge Sprüche über einen weiteren Namenswechsel anhören und Leute hatten Fragen nach den Gründen. Wir beantworteten diese so gut wir konnten und hatten keine negative Reaktion darauf. Wir hatten ziemlich viele interessierte Besucher und auch viele interessante Gespräche mit Leuten von anderen Projekten. Wie immer war der CLT perfekt organisiert, mein Dank dafür geht an das Orga-Team. Man kann sagen daß sie die Bedürfnisse des Linux-Völkchens verstehen, was man nicht von allen Kongressen behaupten kann. Wir hatten eine Menge Spaß. Mein Dank geht auch an towo, ab_, bluelupo und ralfi fürs bemannen unseres Standes.

Heute wurde ich benachrichtigt daß unser Gesuch für einen geförderten Stand auf dem diesjährigen LinuxTag in Berlin vom 23. bis 26. Mai  zugelassen wurde. Wir werden uns, wie letztes Jahr, einen großen Stand mit Debian und Kanotix teilen. Möglicherweise wird auch QT-Project dazu kommen.

Der Hintergrund dessen ist, daß wir eine Veröffentlichung unseres razor-qt-Ablegers live am Stand planen und auf einem großen TFT zeigen wollen wie so ein Release entsteht. All dies wird während einer Release-Party am Abend des 23.  Mai passieren. Hoffentlich wird razor-qt bis dahin in einem Zustand für wenigstens ein Entwicklungs-Release sein.
 

Photo by Michael Seidel

Pläne für siduction 2012.1

In unserer letzten Kernteam-Sitzung Sonntag nacht suchten wir erste Perspektiven für unser zweites Release, siduction 2012.1 „Desperado“. Bisher sind dies nur vage Ideen, da aber der Feature-Freeze am ersten April ist, müssen wir diesen Ideen in Kürze Substanz geben. Im Moment testen wir den Network-Manager und wenn er sich genügend entwickelt hat, um das zu tun, was wir brauchen, werden wir ihn ausliefern. Wir müssen aber einen Weg finden ceni für jene betriebsfähig zu halten, die es bevorzugen dieses zu benutzen.

Wir müssen sehen, wie der Status von razorqt in einem Monat ist, im Moment braucht er sogar für ein Entwicklungs-Release noch einiges an Verbesserung. Es arbeitet gut mit kwin, aber das ist nicht der Gedanke. Razorqt sollte openbox oder eggwm benutzen und beide sind im Moment ein wenig unzuverlässig. Infolgedessen wird razorqt sich möglicherweise bis 2012.2 verzögern.

Andere Neuigkeiten: Wir werden unser erstes offizielles Auftreten am kommenden Wochenende in einem Stand zusammen mit Debian auf dem CLT 2012 haben. Dank des Erfolgs unseres Spenden-Spurts haben wir alles PR-Material, das wir brauchen, außerdem können wir unseren Besuchern T-Shirts und USB-Sticks anbeiten. Ebenso wurde alle Hardware, die wir brauchen, gespendet. Wenn ihr in der Gegend seit, kommt vorbei und sagt uns „Hallo“.

Außerdem ist im seit gestern erhältlichen LinuxUser ein Artikel und alle Iso Images (upgedatet) auf DVD. In Chemnitz könnt ihr euch ein kostenloses Exemplar abholen.

Was gibts Neues?

Wegen total unerwarteter, aber nichts desto weniger positiven Dinge die in meinem privaten Leben auftauchten habe ich einige Tage nichts geschrieben. Auf der anderen Seite gabs auch keinen unmittelbaren Grund dazu. So lasst uns heute sehen was es Neues gibt.

Unser Spenden-Sprint war ein überwältigender Erfolg. Danke euch allen vielmals dafür. Details könnt ihr in unserem Forum finden. Neben dem Geld haben wir auch einen kleinen PC und Monitor als Spende für Linux-Zwecke bekommen. Danke auch dafür. In unserem letzten Core-Meeting haben wir über Designs zu Pr-Zwecken und einen Codenamen für unser nächstes Release 2012.1 abgestimmt. Dies wird „Desperado“ sein, benannt nach einem Klassiker der Eagles. Danke für all die Vorschläge aus der Community. Mit der Namenswahl für 2012.1 haben wir auch den Release-Zyklus für dieses Release begonnen. Jetzt versuchen wir ein Datum festzusetzen, planen und schauen was auf die Karte kommt. Mehr darüber bald.