Archiv für den Monat: Februar 2012

KDE-Next Repository

Die Transition von KDE 4.7.4 ist in Debian momentan blockiert. Dies  verhindert die Verschiebung von KDE 4.7.4 von experimental nach unstable und lässt die Sid-User mit einem unbefriedigenden KDE SC 4.6.5 allein. Für unser erstes Release hatten wir das debian-qt-kde Repository genutzt, das zu dieser Zeit KDE SC 4.7.2 beherbergte. Eine kurze Zeit späer wurde KDE SC 4.7.4 nach experimental hochgeladen. Anstatt das qt-kde-Repo auch mit hochzuziehen wurde es geleert und ist momentan klinisch tot. Das Schöne am qt-kde-Repo war, das man nur 3 Zeilen brauchte, um es komfortabel zu pinnen.

So wie die Dinge momentan stehen, werden wir KDE 4.7.x eventuell in Debian 7 Wheezy sehen, die Glaskugel erteilt nähere Auskunft. Da der Freeze für Wheezy nicht so weit entfernt ist, könnte das bedeuten, dass KDE SC 4.8 noch eine ganze Zeit lang nicht in den wie auch immer gearteten debian-Repos auftauchen wird. Im Freeze haben natürlicher Weise RC-Bugs die höchste Priorität.  Obwohl ein Entwickler an KDE SC 4.8 arbeitet, könnte es sein, dass das zuwenig Zeit und Manpower ist, bevor die Eiszeit uns erreicht.

Um als User KDE SC 4.7 aus debian exprimental zu nutzen braucht man ein preferences-file und darf jedes Paket namentlich pinnen. Die daraus resultierenden Liste ist ungefähr so lang wie mein Arm. Um eine Lösung für diese unbefriedigende Situation zu schaffen, haben wir entschieden, ein spezielles Repo aufzusetzen: KDE-Next – momentan beherbergt dieses Repo die KDE SC 4.7.4 Pakete. Um auf KDE 4.7.4 upzugraden sollte der geneigte User das Repo zu sources.list.d hinzufügen. Das Upgrade auf KDE 4.7.4 erfolgt dann beim nächsten apt-get dist-upgrade. Es muss nicht gepinnt werden. Das Upgrade von 4.7.2 auf 4.7.4 sollte ohne Probleme einfach so erfolgen. Solltet ihr von KDE SC 4.6.5 oder schlimmer – noch älter upgraden wollen, dann seid bitte  vorsichtig und lest genau, was apt-get mit Eurer Installation tun möchte. Eine Datensicherung ist sicher nicht die schlechteste Idee.

Die Zeilen fürs Repository:

deb http://packages.siduction.org/kdenext unstable main
deb-src http://packages.siduction.org/kdenext unstable main

Nach einem apt-get update kennt der Paket-Manger das Repos und Ihr seid bereit für das Upgrade.

Upgrade auf ChiliProject 3.0.0

Wir haben unsere Installation auf  Chiliproject 3.0.0 aktualisiert. Unsere Gratulation geht an die Macher von ChiliProject.

Was ist neu?

  • Ein neues Design, besseres look-and-feel
  • Ein flexibles Templating-System: Liquid
  • Eine große Anzahl kleinerer Verbesserungen, die ChiliProject flexibler und leichter machen

Was ist enthalten?

3.0.0 enthält 24 neue Features und 15 Bugfixes gegenüber 2.7.0. Es enthält alle Bugfixes und Features des 2.7.0 Releases.

Wie geht es weiter?

ChiliProject 3.0.0 ist das erste Release der 3.x-Serie, die mit monatlichen Bugfix-Releases bis zum nächsten Major-Release von ChiliProject (wahrscheinlich Juli 2012) versorgt wird. Die Hauptziele für dieses Major-Release werden das Upgrade auf Rails 3.x und die weitere Modularisierung von ChiliProject.

Übersetzer gesucht

Wir brauchen Übersetzer und Sprach-Maintainer für das bluewater manual. Sprachen, bei denen wir Eure Hilfe benötigen: Dänisch, Holländisch, Tschechisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Japanisch, Spanisch, Russisch, Rumänisch, Ukrainisch. Die Übersetzungen des Manuals sind meist zu 99% getan. Das Handbuch muss aber noch korrekturgelesen und für siduction adaptiert werden. Nach der Veröffentlichung muss das Handbuch dann natürlich auch in den jeweiligen Sprachen betreut werden. Ausserdem benötigen wir noch jemanden, der dieses Projekt koordiniert.

Ich sitze grade am Review des deutschen und englischen Handbuchs, diese beiden können als Referenz für zukünftige Lektoren/Übersetzer/Maintainer dienen. Notwendiges technisches KnowHow neben der Beherrschung der jeweiligen Sprache ist die Bedienung von Git.  Wir werden bei Bedarf Schulungen in #siduction-college abhalten, um Euch in kürzester Zeit fit für diese Aufgabe zu machen. Bitte entschließt Euch, etwas an das Projekt zurückzugeben und ein wenig Eurer Zeit in dieses wirklich gelungene Handbuch zu stecken. Zur Zeit sind nur DE, EN und PT_BR online. Wir hoffen mit Eurer Unterstützung die restlichen Sprachen ebenfalls zeitnah ins Netz und auf den Desktop zu bekommen.

Achtung: Falls jemand sich dazu berufen fühlt, einige Zeit in das CSS des Manuals zu investieren – bitte meldet Euch. 😉

(Ferdinand Thommes on 2012/01/10 at 18:46)

Nachtrag: Mittlerweile ist dank der tatkräftigen Unterstütung durch Quidam77 Polnisch online, am italienischen Handbuch wird momentan kräftig gefeilt. Also auch von meiner Seite die Bitte: Meldet Euch, macht mit!

(Alf Gaida on 2012/02/05 at 22:30)

Spaß beim zurückblicken

Gestern Abend hatte ich eine recht entspannte Zeit als ich den Essay „Scheideweg – Die Geburt einer neuen Distribution“ schrieb. Dieser behandelt die Geschichte wie wir siduction von Anfang an erstellt haben. Der Essay wird zusammen mit einem siduction Vorstellungsartikel im nächsten Linux-User Magazin abgedruckt.

Um genau beschreiben zu können, wie eins zum anderen kam, musste ich das ganze über Foren, Blogs, Wikis und IRC-Logs verstreute „alte“ Material lesen. Es dauerte ein paar Stunden, aber es war guter Lesestoff, da es mir bewies, dass wir genau das erstellt haben, was wir am Anfang vorhatten. Es war ein gutes Gefühl, das erneut zu lesen.

In den letzten Tagen haben wir außerdem mit der Suche nach einem Namen für das nächste Release 2012.1 begonnen, weiterhin haben wir einen Spenden-Sprint initiiert, der uns hoffentlich das nötige Geld einbringt, um mit der Herstellung von Werbematerialien weitermachen zu können.

Außerdem ging die polnische Übersetztung des Bluewater Handbuches online während die italienische und die griechische überarbeitet werden. Das Art-Team, welches im Moment eher eine Art-Person (se7en) ist und ein bis zwei Leute, die hin und wieder aushelfen, braucht frisches Blut. Das ganze auf den Schultern nur einer Person zu lassen, wird nicht lange funktionieren. Da wir die Distro-Art als einen wichtigen Teil des Pakets ansehen, der nicht vernachlässigt werden darf, benötigen wir zusätzliche künstlerische Leute. Falls du dazu zählst – nur keine Angst, komm mach mit!

Und last but not least, mein Mantra dieser Tage ist: Lasst uns siduction jeden Tag ein bisschen besser machen. 🙂

Dank an mausschubser für die Übersetzung