Archiv für den Monat: Januar 2012

Was steht bis jetzt für siduction 2012.1 auf der Karte

Wir hatten nach der Erstveröffentlichung etwas Zeit darüber nachzudenken, wo wir, von diesem Release ausgehend, hin wollen. Das Folgende steht bis jetzt auf unserem Programm:

KDE SC wird sicher 4.8.x in der nächsten Ausgabe sehen, so viel ist klar. Unklar ist weiterhin ob die kdepim-suite in Debian ebenfalls aktualisiert wird, so daß wir Kmail2 haben werden oder nicht. Dazu müsste allerdings eine bittere Pille geschluckt werden. Die neue kdepim-suite integriert kmail2 vollständig in Akonadi. Der Übergang auf Kmail2 bereitet nach wie vor Probleme mit existierenden Konten, neu angelegte Konten werden hingegen als gut funktionierend berichtet. Aber da die Meisten große Mengen an Mails in verschiedenen Konten haben, sei es POP oder IMAP, müssen diese auf einem sauberen Weg überführt werden. Bis dieses zuverlässig arbeitet, hat das qt-kde-Team in Debian dankenswerterweise entschieden, die neue kde-pim-suite zurück zu halten. Das kann durchaus auch noch für KDE SC 4.8 der Fall sein. Ich selbst wüsste das zu schätzen.

Für die anderen DE’s, die wir ausliefern, bin ich sicher towo und coruja werden an Verbesserungen ihrer jeweiligen Babies XFCE und LXDE arbeiten. Die letztere, LXDE, ist der Neuling im Team. Aber bis jetzt wurde dahingehend noch nichts konkretes entschieden. User mit einer Wunschliste in dieser Beziehung sollten diese Fragen jetzt in unserem Forum einbringen, so daß genügend Zeit bleibt, daran zu arbeiten.

Ich selbst schaue mir razor-qt und eine Menge qt-apps, die damit einhergehen, genauer an. Razor, als ein leichtgewichtiges qt-Pendant für LXDE ist immer noch in einem sehr frühen Stadium. Aber um es mehr Benutzern nahe zu bringen, möchte ich es möglicherweise wenigstens als Entwicklungs-Release mit 2012.1 ausliefern. Das hängt davon ab, wie schnell es sich entwickelt. Es ist zu früh, um in dieser Richtung irgendwelche Versprechungen zu machen. Wenigstens läuft die Entwicklung auf einer Tag-zu-Tag-Basis und das ist gut so. Schauen wir wie viele Verbesserungen in zwei Monaten erreicht werden können.

Eine über die Jahre oft angefragte Variante ist ein minimales ISO ohne X-Server. Wir denken daran, dieses mit 2012.1 auszuliefern. Also, seid gespannt.

Zusätzlich werden wir unsere User auch demnächst nach einem Codenamen für 2012.1 fragen. Wie ihr wahrscheinlich wisst, benennen wir unsere Ausgaben nach bekannten Rocksongs. (Natürlich sind Pop, Punk und all die andere Musik der heutigen Tage eingeschlossen). Ein bekannter Song ist das Eine, das Andere ist: Kann er visualisiert werden, transportiert er eine Botschaft, die in einer Beziehung zu uns steht? Der zweite Teil gehört zur Arbeit unseres Art-Teams. Also erwartet demnächst unseren Aufruf zum Nachdenken über Namen im Forum. 🙂

Dank an ayla für die Übersetzung

Nach zwei Wochen in freier Wildbahn…

Ein wenig mehr als zwei Wochen sind seit unserer ersten finalen Veröffentlichung vergangen und die Dinge bewegen sich ziemlich reibungslos. Wir verteilten keine gravierenden Fehler, allerdings haben wir ein paar Pakete vergessen. Eine Menge Arbeit wurde in den letzten Wochen in das Handbuch investiert und ich bin stolz zu sagen daß die englischen und deutschen Abschnitte wieder auf aktuellem Stand sind. Das Handbuch wurde auch visuell zu einer übersichtlicheren Ansicht und einem besser lesbaren Schriftbild aufbereitet, ebenso wurde unser Corporate Design hinzugefügt. Außerdem haben sich drei freiwillige Übersetzer/Betreuer zum Überprüfen und Aktualisieren der Abschnitte des Handbuchs in ihrer jeweiligen Muttersprache bereit gefunden. Diese sind italienisch, griechisch und polnisch. Vielen Dank dafür! Diese Sprachen werden innerhalb einer Woche wieder online gehen. Wenn ihr in eurer Muttersprache helfen könnt, bitte tut das!

Wir hatten ein paar Kritiken, keine davon hatte viele negative Dinge aufzuzeigen. Ich werde zwei Artikel für das deutsche Print-Magazin LinuxUser schreiben. Einer wird das Projekt mit seinen Ressourcen und Zielen beschreiben, der andere wird auf diesem Blog basieren und die Geburt einer Distribution, entsprechend der Zeilen meiner Beiträge hier, vorstellen.

Wir werden das Projekt mit einem Stand im März auf den Chemnitzer Linuxtagen und im Mai auf dem LinuxTag Berlin vorstellen. Wir werden uns einen Stand mit Debian bei beiden Ereignissen teilen, vielleicht wird sich auch Kanotix beim LinuxTag Berlin dazu gesellen. Als Schmankerl für den LT hatte ich die Idee daß wir ein spezielles LT-Release herausbringen, erstellt und veröffentlicht an unserem Stand. Besucher können es auf einen mit der Gravur „siduction“ versehenem USB-Stick kopiert haben und mit nach Hause nehmen. Das sollte eine ziemliche Menge Interessierter anziehen.

Dank an ayla für die Übersetzung

Upgrade auf Chiliproject 2.6.0

ChiliProject 2.6.0 wurde gestern releases. Es enthält einige Fixes für ChiliProject 2.5.0. Es ist für die Verwendung auf Produktionsseiten geeignet und wir empfehlen allen Usern, das Upgrade so schnell wie möglich durchzuführen.

Wir werden unsere Installation am heutigen Tag durchführen, bitte enschuldigt eventuelle Unannehmlichkeiten. Das ist das wahrscheinlich letzte Update von ChiliProject 2.X. Im Lauf dieses Monats sollte die finale Version 3.0 von ChiliProject erscheinen, auf die wir nach auführlichen Tests ausserplanmäßig updaten werden.

Was ist neu

2.6.0 enthält  6 neu Features und 8 bug fixes für 2.5.0. Keiner der Fixes ist sicherheitsrelevant. Die Highlights dieses Releasess sind:

  • ChiliProject ist jetzt voll kompatibel mit Ruby 1.9.3
  • Core-Plugins und User-Plugins sollten ab jetzt getrennt installiert werden. User-Plugin werden ab jetzt in das Verzeichnis vendor/chiliproject_plugins installiert. Das hilft, die Plugins während der Updates unterschiedlich zu behandeln. Bestehende installationen mit allen plugins im Verzeichnis vendor/plugins werden wie gewohnt weiterarbeiten.
  • Verbesserte Einbindung von Filtern bei der Verwendung von LDAP als Backend zur Authentifizierung.
  • rdm-mailhandler.rb (Empfang von Mails) ist wieder benutzbar, nachdem eine mit 2.5.0 eingeführte Regression behoben wurde.
  • Einige kleine Fehler wurden beseitigt und die Übersetztung wurde verbessert.