Archiv für den Monat: Oktober 2011

Git Tutorial, Teil 4

Heute abend fand in #siduction-college der 4. Teil des Git Tutorials statt. Das Log dazu habe ich online gestellt.

Vielen Dank an hamatoma für die didaktisch gelungene Darbietung. Nachzulesen ist das alles auch im Wiki

Ein neues Tutorial beginnt am 31.10. um 21:00 und befasst sich mit der Konsole.

GPT-Disks mit herkömmlichem BIOS booten

Aus gegebenem Anlass eine kurze Anleitung für GPT-Platten unter einem herkömmlichen BIOS:

GPT mit U-Efi braucht kein boot-flag.
GPT mit herkömmlichem Bios braucht oft ein boot-flag. Vor allem braucht es aber in fast jedem Fall ein bios_grub flag, bzw bios-boot-partition. Da kommt die 2. Stage von Grub rein (die 1. ist im MBR). Da die 2. Stage von Grub2 nicht in den MBR passt, wird bei MBR-basierten Platten der Rest vom Bootloader direkt hinter dem MBR plaziert . Bei GPT-Platten gibt es diesen Platz nicht. Deshalb brauchen sie eine kleine bios-boot-partition. Hier reichen ein paar kbyte, um aber im Alignment der SSD zu bleiben, sollte man 1 MByte nehmen. Sowohl GParted als auch gdisk kommen mit einer bios-boot-partition klar.

Dazu legt man in GParted eine (unformatierte) Partition an, klickt rechts und weist ihr unter Markierungen bearbeiten das bios_grub flag zu.

In gdisk, lege eine Partiton an und gib ihr den Typ EF02. Jetzt steht der Verwendung einer GPT-Platte mit einem herkömmlichen Bios nichts mehr im Wege.

Einige nützliche Links zu siduction

Lasst mich hier mal ein oder zwei Links vorstellen. Sie sollen Euch helfen sich bei siduction zurechtzufinden und auf dem aktuellen Stand der Entwicklung zu sein.

Der erste Link ist siduction-map – dort finden sich Informationen zu aktuellen Domains und Subdomains, IRC-Kanälen und Mailinglisten. Mit zunehmender Entwicklung des Projektes wächst auch diese Übersicht.

Link Nr. 2 zeigt Näheres zu den git-Aktivitäten im Rahmen des Projektes. Dieser Link zeigt bisher hauptsächlich infrastrukturelle Änderungen oder Commits vom art-Team, aber auch Commits der Entwickler werden bald folgen.

Beide Links erfordern leider derzeit eine Registrierung auf unserer Entwicklerplattform Chili. Dies könnte etwas unbequem sein, aber zumindest siduction-map wird auf die neue Webseite umziehen, sobald diese online ist. Die git-Aktivitäten bleiben, da entwicklungs-relevant,  bei Chili. Sorry für die zeitweisen Unannehmlichkeiten.

Als letztes möchte ich Euch auf unsere IRC Protokolle hinweisen. Sie beinhalten alle Protokolle der bisherigen Meetings und Tutorials (#siduction-college).

frei übersetzt von Robert Ulatowski (Quidam77)

Chili – Homepage ChiliProjekt (EN) und weiterführend Projektmanagement (D)

Entwickler-Treffen ‘Roadmap to Release’

Wir haben am 9.10 in einem Entwickler-Treffen versucht, den Zeitplan und den Arbeitsaufwand auf dem Weg zum Release zusammenzufassen. Last mich ein paar Worte zu den einzelnen Themen sagen.

  • Einrichtung des Buildservers

Wir haben uns darauf geeinigt aptosid als Betriebssystem für den Buildserver zu nutzen. Wir kennen es und es funktioniert sehr gut mit pyfll. Nach dem Release tauschen wir es gegen siduction aus.

  • Entwicklungsstand des Installer-Frontend

Das Installer-Frontend ist weitestgehen fertig. Das CSS muss noch an das Corporate Design angepasst werden.

  • Zusammenspiel mit dem Backend

Wir müssen noch an den Aufrufen der Backend-Routinen arbeiten. Dies wird in 2 bis 3 Wochen erledigt sein.

  • Wie ist der Stand der zu forkenden Pakete?

Es ist noch einiges bezüglich der zu forkenden Pakete und der Paketlisten zu tun. Ich will versuchen innerhalb der nächsten Woche den Arbeitsaufwand einzuschätzen.

  • Repository fertig für Prime-Time?

Das Repository für Pakete ist soweit startklar.

  • Mirrors (Spiegelserver)

Wir haben erfahren, dass GoingEasy9 drei Spiegelserver in den USA „ausgegraben“ hat. Es sind pull-mirror mit täglichem rsync. Das heisst, sie synchronisieren täglich mit einem Mirror, der in der Lage ist, zu pushen. Vor dem Release brauchen wir einen, besser zwei Spiegelserver in Deutschland. Einer davon muss ein push-mirror sein. Wir könnten die Universitäten in Braunschweig und Chemnitz oder bei NetCologne anfragen (habe Kontakte dort).

Wir waren uns einig, dass wir noch im Zeitplan für ein Release in 2011 sind (wenn sid nichts dagegen hat).

Das Protokoll des Meetings findet sich im Chilli Wiki.

Wir hatten heute auch ein Meeting des Core-Teams zu mehreren Themen. Das Protokoll hierzu ist auch online.

 
frei übersetzt von Robert Ulatowski (Quidam77)

Weiterführende Links:

Spiegelserver (mirror) – kurze Erklärung

 

siduction Entwickler-Treffen

Am Sonntag, 09.10.2011, 19:00  findet im IRC #siduction-dev ein Treffen der Developer und dem Core-Team statt. Es ist an der Zeit, zu planen, wie wir in den nächsten 3 Monaten schrittweise zu einem Release kommen. Das muß nun paralell mit der Komplettierung der Infrastruktur angegangen werden. Themen des Meetings werden sein:

  • Einrichtung des Buildservers
  • Entwicklungsstand des Installer-Frontend
  • Zusammenspiel mit dem Backend
  • Wie ist  der Stand der zu forkenden Pakete?
  • mit welchem Kernel wollen wir releasen?
  • Repository fertig für Prime-Time
  • Mirrors?

Zuhörer sind gerne eingeladen; wer es nicht schafft, kann hinterher das Log nachlesen.